Beim ersten Anruf wurde ich sehr sachlich und gründlich aufgeklärt. Man nahm sich wirklich Zeit für mich

D.C. Lindau

Dez. 2012: Ich hatte sofort ein besseres Gefühl und weniger Angst. Man organisierte für mich einen Termin in einer Klinik, die auf biologische Krebstbehandlung spezialisiert war. In mehr als 2 Stunden wurde ich wirklich umfassend aufgeklärt. Eine Operation war notwendig und ich wurde an einen Spezialisten verwiesen. Eine Heilpraktikerin aus der Klinik begleitete mich zum ersten Gespräch mit dem Chirurgen. Es ging alles sehr reibungslos. Vor der Operation wurde mein Immunsystem unter anderem mit einer Thymus Therapie aufgebaut. Die tat mir richtig gut und das tolle war, dass ich nach meiner Operation keinerlei Schmerzmittel benötigte. Ich fühlte mich psychisch und körperlich sogar besser als vorher. Nach der Reha wurden anhand weiterer Untersuchungen und ganz spezieller Blutwerte die Therapie festgelegt. Ich nahm mir einige Tage Zeit, um mit meiner Familie alles zu besprechen und welchen Weg ich gehen möchte. Ich bin sehr froh über meine Entscheidung und zu keiner Zeit fühlte ich mich unter Druck. Im Gegenteil, je mehr ich mich informierte, desto sicherer war ich dass ich die richtige Wahl getroffen hatte.

Jan. 2016: Mehr den je bin ich bestätigt und sicher, dass ich den besten Weg gegangen bin. Fast 3,5 Jahre nach der Diagnose und OP geht es mir bestens und ich geniesse ohne Einschränkungen mein Leben. Mein Immunsystem ist spitze und ich fühle mich um Jahre jünger, durch die Reduzierung der Belastungen, die insgesamt zu meiner Krankheit geführt hatten.


Ich hatte riesen Zweifel, aber ich wollte trotzdem wissen was die Natur im Vergleich zur Chemotherapie zu bieten hat.

V.J. Grossgerau

Nov: 2012: Über Freunde erfuhr ich von biologischen Behandlungsmethoden und mein Mann und ich haben gleich im Internet nachgeforscht. In der Naturheilklinik  wurde ich schließlich nicht nur sehr persönlich und in Ruhe behandelt, sondern es wurden auch kleine Ausflüge organisiert. Dabei konnte ich mit anderen Patienten, die in der gleichen Situation waren wie ich, austauschen und sogar Freundschaften schließen. Das gab mir ebenfalls Mut. Trotzdem habe ich mich nie auf nur eine Meinung oder Richtung verlassen. Das Nachforschen über verschiedene Therapien und Möglichkeiten war mir sehr wichtig. Nach einiger Zeit war ich so gut informiert, dass ich keine Angst mehr hatte vor Ärzten aufzutreten, Fragen zu stellen und auch meine Meinung zu bestimmten Therapien zu äussern. Mein Mann, der mich wo er kann begleitet und selbst ebenfalls voll informiert ist, war und ist mir eine sehr große Hilfe.

Schreibe einen Kommentar