Vitamin B17
Vitamin B15 ist besonders in süssen Aprikosenkernen enthalten!

Vitamin B15  – Pangamsäure – DMG – Dimethylglycin

WAS IST VITAMIN B15?

Man kann sich das Vitamin B15 als eine Art sofort löslichen Sauerstoff vorstellen, wodurch die Sauerstoffversorgung im gesamten Organismus gesteigert wird. Ebenso wird die Ausscheidung giftiger Abfallstoffe unterstützt, was in der Behandlung aller chronischer Leiden, auch bei Krebs, essenziell ist. Besonders im Kontext einer Krebstherapie ist es als  interessant einzustufen, da Krebszellen keinen Sauerstoff mögen. Vitamin B15 stellt somit einen Feind für Krebs dar.

[tabs]
[tab title=“Geschichte„] [raw]

Dr. Ernst T. Krebs junior war es, der in den 1940er Jahren das Vitamin B15 entdeckte. Er erforschte die Eigenschaften von Aprikosenkernen, um das Vitamin B17 nachzuweisen. Dabei stieß er mehr oder weniger zufällig auf das Vitamin B15. Es hat sich zunächst als hilfreiche Zusatztherapie bei der Behandlung verschiedene Kreislauferkrankungen erwiesen.

HIER KLICKEN UND VITAMIN B15 Kapseln in Presmium Qualität kaufen!

Bei uns ist kaum bekannt, dass das Vitamin B15 in Russland seit 1968 für den allgemeinen Gebrauch erhältlich ist. Sowjetische Wissenschafter waren es auch, die herausfanden, dass B15 teils bei gravierenden gesundheitlichen Problemen wie Kreislaufschwäche, Herzleiden, hohen Blutcholesterinwerten, Hautkrankheiten, Arterienverhärtung, Asthma bronchiale, Diabetes mellitus und der Wundheilung eine positive Wirkung auf den Organismus hat. Dabei ist B15 nur eine natürliche Nahrungskomponente, eine, die allerdings die körperliche Leistungsfähigkeit und Ausdauer erheblich steigert. Die Wissenschaftler betonten im Besonderen die Erkenntnis, dass B15 den Alterungsprozess verzögert, weil der gesamte Organismus optimaler arbeiten kann.

Die sowjetischen Wissenschaftler gingen nun noch einen Schritt weiter und testeten B15 an Ratten. In einem Wasserbecken mussten die Tiere schwimmen. ALLE Ratten, die zuvor B15 bekommen hatten, schwammen sogar dann noch problemlos weiter, als die anderen ohne B15 müde geworden und ertrunken sind. In einem weiteren Versuch wurden Ratten in Glasbehälter gesetzt, aus denen der Sauerstoff langsam abgepumpt wurde. Die Ratten, die B15 bekamen, überlebten wesentlich länger mit weniger Sauerstoff in der Atemluft.

[/raw] [/tab]
[tab title=“Fakten„] [raw]

FUNKTIONEN:

Pangamsäure ist vor allem ein Methyl-Lieferant, welcher bei der Bildung bestimmter Aminosäuren wie Methionin hilft. B15 spielt eine Rolle bei der Oxidation von Glucose und bei der Zellatmung. Letzterer wirkt gerade einer Hypoxie (mangelhaft Sauerstoff) in Herz- und anderen Muskeln entgegen. Wie Vitamin E, wirkt B15 als Antioxidans und hilft, die Lebensdauer der Zelle durch ihren Schutz vor Oxidation zu verlängern. Der Pangamsäure wird zugesprochen, als sanfte Stimulation des endokrinen und des Nervensystems zu agieren und aufgrund der Verbesserung der Leberfunktion zur Entgiftung zu beizutragen.

Im Überblick folgt eine Auflistung der positiven Wirkungen von B15 bei: (Die Liste hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit, da viele Eigenschaften des Vitamin B15 noch unerforscht sind)

  • Alkoholismus
  • Allergien
  • Arteriosklerose
  • Asthma bronchiale
  • der Unterstützung zur Ausscheidung von giftigen Abfallstoffen
  • erhöhtem Cholesterin
  • Diabetes mellitus
  • Ekzemen, Hauterkankungen
  • der Leistungssteigerung, Verbesserung des Energie-Stoffwechsels
  • regt Sauerstoffaustausch in Gewebezellen an
  • verbessert Regeneration der Muskelzellen nach Sport
  • geplatzten Äderchen
  • Hepatitis
  • Hypoglykämie (niedriger Blutzuckerspiegel)
  • einem gestörtem Immunsystem
  • Krebs (speziell in Kombination mit einer B17 Therapie)
  • Kreislaufschwäche
  • dem Schutz der Leber
  • Muskelkater, Muskelverkrampfungen
  • Müdigkeit
  • der Senkung des pH-Wertes im Blut
  • der Steigerung der Aufnahmefähigkeit des Gewebes von Sauerstoff
  • Stress
  • Zellulitis
  • der Regulierend des Zuckerstoffwechsel
  • Verzögerung des Altersprozesses, indem es hilft Zellschäden zu vermeiden

 

Hinweise und Nebenwirkungen:

Bei Personen mit Bluthochdruck sollte Vitamin B 15 nur gering zugeführt werden. Ebenso sollte während der Schwangerschaft und Stillperiode Vitamin B 15 nicht eingenommen werden und bei Kindern nur unter ärztlicher Aufsicht erfolgen.

Natürliche Quellen für B15 (Pangamsäure) sind vor allem Bierhefe, Reiskleie, Aprikosenkerne (süss), Erbsen, unpolierter Reis, Vollkorn, Kürbiskerne und Sesamsaat. In sehr kleinen Mengen ist B15 auch in den bitteren Aprikosenkernen enthalten. Diese sind aber besonders reich an Vitamin B17 welches besonders in der biologischen Krebstherapie als natürliche Chemo bekannt ist.

Als Nahrungsergänzung nimmt ein Erwachsener täglich etwa 1 – 2 x 125 mg  Vitamin B15, am besten während der Mahlzeit zu sich. Therapeutische Dosierungen bei verschiedenen Erkrankungen bekommen Sie bei einem erfahrenen Arzt oder Heilpraktiker. Nebenwirkungen sind nicht bekannt und bei den angegebenen Mengen treten keine toxischen Wirkungen auf.

Wo kann B17 eingesetzt werden?

  • Sauerstoff Defizit
  • Begleitend zur B17 Biologischen Krebstherapie
  • Im Sport
  • Bei ausserordendlichen Leistungen wie Prüfungen

[/raw] [/tab]
[tab title=“Studien„] [raw]
Informationen über Studien folgen in Kürze.
[/raw] [/tab]
[/tabs]

Schreibe einen Kommentar