Organisches Germanium, GE 132 (bis-carboxyethyl germanium sesquioxide)

Goji Beeren
Der höchste Anteil von organischem Germanium ist in Ginseng enthalten!

In Spuren kommt es in fast allen Lebensmitteln vor, besonders in Getreide, Knoblauch, Lauch, Zwiebeln und Ginseng. Experten schreiben die Wirkung von Heilquellen bei Krankheiten wie Krebs, Arthritis, Tinnitus, Diabetes und andere, dem häufig hohen Gehalt an organischem Germanium und Silizium zu. Reinstes organisches Germanium ist sehr sicher, da es innerhalb von 20 bis 30 Stunden nach der Einnahme mit Krebszellen, Giftstoffen, Schadstoffen und Schwermetallen über den Urin ausgeschieden wird, ohne sich im Organismus anzusammeln. (Quelle: Asai Germanium Research Institute, Tokyo, Japan)

In Deutschland ist es schwer erhältlich und viele versuchen es über das Ausland zu beziehen, was aber bezüglich Zollgebühren und Qualitätskontrolle nicht ratsam ist. Ein weiteres Antiseptikum, welches der Industrie ein Dorn im Auge war und den Antibiotika-Absatz gefährlich zu werden schien. Da es viele Anbieter mit unseriöser China Ware gibt haben wir verschiedene Quellen geprüft: Wenn Sie laborgeprüftes organisches Germanium in verlässlicher Qualität kaufen möchten, Lieferung innerhalb Deutschland zollfrei, dann hier bestellen:

Germanium Pulver 20gramm (105,50 Euro)gepulver

HIER direkt zum SHOP

 

 

 


Germanium i.V. – 200mg pro Ampulle – nur per email zu bestellen: Hier zum Shop:

Germanium Pulver 50gramm (252,00 Euro)gepulver

HIER direkt zum SHOP

Geschichte

1886: Ein deutscher Chemiker namens Clemens Winkler entdeckte ein neues Element. Dimitri Mendelev hatte es zwar schon zuvor beschrieben und vorhergesagt, aber Winkler nannte es wegen seiner Herkunft Germanium. Bis in die dreißiger Jahre haben sich Forscher intensiv mit den mikrobiellen, medizinischen und botanischen Auswirkungen von Germanium auseinandergesetzt. Sechziger Jahre: Ein japanischer Bergbauingenieur Kazuhiki Asai entdeckte organisches Germanium in Steinkohle und in heimischen Heilpflanzen. Im Selbstversuch zunächst und dann an Patienten war er es schliesslich, der organisches Germanium in die Orthomolekulare Medizin einführte. 1967: Dr. Asai gelingt es, organisches Germanium aus anorganischem Material zu synthetisieren.  Die vollkommene Harmlosigkeit von innerlich verabreichtem organischem Germanium konnte nun in Tierversuchen bestens belegt. Bald darauf wurde eine Klinik gegründet, in der mit grossen Erfolgen bis zum heutigen Tag therapiert wird. Dort werden mit organischem Germanium unzählige Patienten behandelt, die der Schulmedizin sozusagen vom „OP-Tisch gefallen“ sind. Die Ergebnisse sind bei ganz unterschiedlichen Indikationen sehr verblüffend.

Fakten

LESEN SIE HIER MEHR ÜBER ORGANISCHES GERMANIUM.

Organisches Germanium, das aus einem Ring von 6 Germanium-Atomen besteht, die jeweils von 12 Sauerstoff-Atomen umsäumt sind wirkt wie ein Klebstoff, der die 12 Sauerstoffatome auf engstem Raum bindet, aber selbst nicht mit dem Organismus reagiert. Der gebundene Sauerstoff, wird nicht in den Organismus freigegeben, sondern dient in erster Linie als Radikalfänger für H+ Ionen, die aus dem organismischen Verbrennungsprozess resultieren. Unzählige Krankheiten – darunter auch Borreliose – beruhen auf einer chronischen Hypoxie. Hier sind die Folgen tragisch, wenn ein Großteil des eingeatmeten Sauerstoffs überhaupt nicht dem Zellstoffwechsel dienen kann. Hier wirken die vielen, an das organische Germanium gebundenen Sauerstoffatome wie ein Segen.

Gibt es Nebenwirkungen?

Hierbei muss man das organische Germanium unbedingt von nichtorganischem Germanium, welches durchaus giftig sein kann, unterscheiden. In verschiedenen Tierversuchen konnte selbst bei 3,4g organischem Germanium / kg Körpergewicht keine Toxizität aufgezeigt werden. Ebenso wurde nach Verabreichung nach jeweils 28 Tagen und 6 Monaten 1mg/kg/Tag festgestellt, dass keinerlei toxischen Symptome vorliegen und keine Bewegungstörung auftritt. Ein Mensch mit einem Körpergewicht von 70kg  müsste demnach 238.000mg organisches Germanium, statt der empfohlenen 20-1500mg aufnehmen, um mit toxischen Nebenwirkungen zu rechnen. Germanium wird nach der Einnahme über den Urin ausgeschieden. Es wurden keine toxischen Symptome oder Akkumulation im Organ bei Untersuchung nach 6 Monaten gefunden werden. Quelle: Journal de Toxicologie Clinique et Experimental Dec. 11, 1991 (7-8) 421-36

Neben organischem Germanium als zusätzliche antioxidative Abschirmung: Vitamin C (1000 mg mindestens) – Vitamin E (400 IE – zur Unterstützung des Vitamin C) – Selen – Beta-Carotin

Verläßliche Bezugsquellen für organisches Germanium sind schwer zu finden und im Internet gibt es viele Angebote, welche sich aber meist als „China Ware“ herausstellen. Die einzig verlässliche Quelle – Zollfrei innerhalb von Deutschland und feinste Qualität  – klicken Sie HIER!

In der Krebstherapie
Was macht Germanium gerade in der Krebstherapie noch so interessant?

Dr. Asai schreibt über die Quelle allen Lebens, den Sauerstoff: „Wiederum, bedenkt man die Tatsache, daß Sauerstoff die Quelle allen Lebens ist, so wird die schädliche Wirkung von Sauerstoffmangel umso verständlicher. Der international berühmte deutsche Wissenschaftler Dr. Otto Warburg stellt in seiner These über Krebs klar heraus, daß das Wachstum von Krebszellen primär dem Sauerstoff-Defizit der Zellen zuzuschreiben ist. Da die normalen gesunden Zellen aerobisch sind, ändert ungenügende Versorgung mit Sauerstoff die Struktur dieser Zellen, die eine Reihe anormaler Reaktionen entwickeln, um unter den veränderten Bedingungen zu überleben. Die Zellen beginnen zu entarten und werden dann anaerobisch. Die Kerne der so veränderten Zellen sind genaue Repliken der Kerne maligner Krebszellen.“

Es gibt Hinweise, daß das Germanium von Pflanzen verwendet wird, um ihre Mikro-zirkulation zu erhalten. Das Prinzip, metallische Halbleiter zu integrieren, die antiseptisch wirkend den Bestand des Organismus sichern, ist beim synthetisch hergestellten, organischen Germanium kaum zu übertreffend optimiert worden. Im Gegensatz zur Pflanze lagert der menschliche Organismus das organische Germanium nicht ein, sondern scheidet es nach etwa zwanzig Stunden mitsamt der eingefangenen Radikale, Gifte, Krebszellen und anderer Schadstoffe ohne jegliche Nebenwirkung über die Niere aus.

Ein Krebsgeschwulst ist an der Oberfläche übertrieben positiv geladen. Kommt organisches Germanium in hoher Menge angeschwommen, entfernt dieses mit seiner hohen negativen Ladung positiv geladene Ionen von der Krebswand und destabilisiert es bioelektrisch, bis sie zerfällt. Nun entsteht das Problem der Entfernung großer Mengen Zellreste. Die auffällige metastasen-unterdrückende Wirkung von organischem Germanium wird in seinen bioelektrischen Eigenschaften vermutet: Das Blut wird hochviskös und wandernde Krebszellen haben keine Chance sich irgendwo festzusetzen. Geraten sie in die feinsten Kapillargefäße und Lymphe, werden sie ohnehin im germanium-getränkten Milieu erledigt. Im Besonderen Organe, die naturgemäß stark durchblutet werden, profitieren von einer Therapie mit organischem Germanium.

Studien

Mehr Informationen zu Studien und organischem Germanium lesen Sie hier bei www.5health.de

Schreibe einen Kommentar