gesunder Darm
Ein gesunder Darm ist eine wichtige Säule im Kampf gegen Krebs und alle andere chronische Erkrankungen

Colon-Hydro-Therapie bei Krebs

Die Colon-Hydro-Therapie ist eine sehr effektive, verbreitete und bewährte Behandlung. Das in unserer Zeit angewendete Verfahren dieser Therapie ist hygienisch einwandfrei. Ursprünglich von der NASA entwickelt, ist die Colon-Hydro-Therapie eine umfassende Reinigung des Dickdarms mithilfe von sanften Wasserspülungen. Die Methode unterscheidet sich wesentlich vom subaqualen Darmbad, vom Einlauf oder gar von einer Abführkuhr. Es werden dabei insbesondere Divertikel, die vor allem im Bereich des Dickdarms und des Verdauungsapparates auftreten, freigespült. Diese Art der Darmspülung verläuft sauber und geruchsfrei. Durch ein Kunststoffröhrchen wird temperiertes Wasser (ohne Druck) in den Darm geleitet. Danach wird der gelöste Darminhalt durch ein geschlossenes System abgeleitet. Mithilfe einer sanften Bauchmassage lenkt der Therapeut das Wasser in zuvor ertastete Problemzonen und ermöglicht so eine intensive Reinigung des Dickdarmes, wodurch wieder eine geregelte Darmperistaltik möglich wird. Das geschlossene System verhindert eventuell auftretende unangenehme Gerüche. Durch ein Sichtfenster lässt sich der Darminhalt für den Therapeuten dennoch beurteilen. Um Infektionen zu vermeiden, handelt es sich bei dem Schlauchsystem um Einwegmaterial.

Wissenschaftler gehen davon aus, dass eine Colon-Hydro-Therapie auch vor medizinischen Eingriffen sinnvoll eingesetzt werden kann, etwa vor einer Darmspiegelung oder vor Darmoperationen.

Ablauf einer Colon-Hydro-Therapie

Man liegt ganz entspannt und zugedeckt auf einer bequemen Liege während durch ein dünnes Darmrohr unter hygienisch sauberen Bedingungen langsam sowie mit wechselnder Druckentwicklung lauwarmes Wasser über das Therapiegerät in den Darm hinein- und wieder ausgeleitet wird. Auf sehr schonende Weise werden so verhärtete Fäulnisstoffe und Verhärtungen selbst aus den verborgensten Darmtaschen gespült und ausgeleitet.

Wann kann man diese Therapie anwenden?

  • als Darmreinigung begleitend zu anderen Therapien wie z.B. der biologische Krebstherapie, Immun-Therapie sowie bei Allergien etc.
  • zur Unterstützung der Ausscheidung
  • bei chronischer Darmträgheit
  • nach Cortison- und Antibiotikabehandlungen
  • Akne, Pilzbefall, Diarrhoe
  • Megacolon
  • Divertikulose
  • Reizdarmsyndrom
  • Migräne
  • Vitalitätsverlust
  • Verstopfung
  • Verdauungsproblemen
  • Chonischer Obstipation

Sehr häufig wird die Therapie bei Verstopfung sowie einem gestörten Stoffwechsel angewendet. Ein in seiner Funktion eingeschränkter Stoffwechsel kann u.a. durch eine überhöhte Anzahl krankheitsfördernder Darmbakterien, falsche Ernährung bzw. Lebensweise, denaturierte Lebensmittel, Gifte sowie schädliche Umwelteinflüsse hervorgerufen werden. Dies alles kann die Hauptaufgabe des Darms, nämlich die, jegliche Nähr- und Mineralstoffe an das Gewebe weiterzugeben, sehr beeinträchtigen. Auch eine zu geringe Flüssigkeitszufuhr kann den Dickdarm in seiner Ausscheidungsmöglichkeit deutlich einschränken, weshalb eine unterstützende Anwendung der Therapie in einem solchen Fall als sinnvoll zu erachten ist.

Ziel einer Colon-Hydro-Behandlung:

Das Hauptziel der Colon-Hydro-Therapie ist es, den Darm auf natürliche Weise  insbesondere von älteren Kotresten, zu reinigen und dabei schädliche Bakterien genauso wie Hefepilze auszuspülen. Mit der Colon-Hydro-Therapie erhält der Darm sozusagen die Chance auf einen Neubeginn. Sind die Giftstoffe erst einmal entfernt, kann sich der Darm regenerieren. Dazu bedarf es in der Regel zwischen drei bis maximal etwa 30 Behandlungen, je nach Diagnose. Bei dem Befund eines Megacolons ist diese Therapie mitunter die einzige Möglichkeit, einen operativen Eingriff zu vermeiden.

Hier können Sie unseren PDF-Flyer über Colon-Hydro-Therapie kostenlos downloaden!

Für Therapeuten: Mehr Informationen über Colon-Hydro-Geräte finden Sie bei HIER.

Schreibe einen Kommentar